Hansteinmedia

Geschäftszeiten:
Montag - Freitag
08:00 - 18:00 Uhr

Suchmaschinenoptimierung und Social Media: Social SEO

Der Begriff Social Media geistert nun schon seit einigen Jahren durch das Internet, durch die Medien und das alltägliche Leben. Um einen groben Eindruck davon zu bekommen wie bedeutend dieses Gebiet mittlerweile geworden ist und wie ausschlaggebend es für die Suchmaschinenoptimierung eines Unternehmens sein kann, muss man sich nur vor Augen führen, dass mittlerweile so gut wie jeder TeenageSocial SEOr und Student und immer mehr Erwachsene wie auch Senioren Profile auf Facebook, Twitter und Google+ haben. Damit sind auch schon mit die drei wichtigsten Vertreter der „sozialen Medien“ genannt.

Die sozialen Online-Netzwerke, die ein immenser Faktor im Gebiet der Social Media sind, sind so erfolgreich, da die Idee dahinter für die meisten Menschen unglaublich wichtig ist: Ständige Verfügbarkeit und ein rasend schneller Datenaustausch mit der Familie, Freunden und Bekannten. Der ermöglicht es, Bilder, Videos, Nachrichten und Links zu teilen.

Das Bedürfnis nach Anerkennung

Ein sehr zentraler wenn auch subtiler Aspekt in diesem Bereich ist das grundlegende Bedürfnis nach Anerkennung. Diese Anerkennung äußert sich hier in Form von Likes, Follows, Shares, 1+ und Checkins. Mit diesen Funktionen der verschiedenen Plattformen können eigene Daten oder die von Freunden mit anderen geteilt werden (Shares). Man kann zu verstehen geben, dass einem etwas gefällt (Likes, Follows, 1+) und es gibt die Möglichkeit, seinen geographischen Standort zu markieren (Checkins). Wieviele Personen haben sich in der letzten Wochen bei Ihrem Unternehmen eingecheckt?

Social Media Faktoren beim Ranking in Suchmaschinen

Google ist schon vor langer Zeit auf die sozialen Netzwerke aufmerksam geworden. Sie sind mit ihren Algorhythmen mittlerweile in der Lage, Social Media Profile von Unternehmen zu erstellen, wobei nicht nur die Anzahl der sich positiv auf das Ranking auswirkenden Likes, Shares, Follows etc. ausschlaggebend ist, sondern auch von wem diese kommen und wie der Trend für die nächste Zeit aussieht.

Als Unternehmen ist es daher sehr vorteilhaft, zumindest in den wichtigsten Netzwerken in irgendeiner Form vertreten zu sein. Ausschlaggebend ist wie in so vielen Bereich die Konsistenz und Ausdauer. In diesem Fall werden regelmäßig Inhalte veröffentlicht. Dadurch werden Menschen wie auch Suchmaschinen immer wieder auf das Unternehmen aufmerksam. Im Idealfall teilen die Menschen die Inhalte mit Freunden, erwähnen das Unternehmen in Ihrem Status oder interagieren auf eine andere Art, beispielsweise indem sie sich in den Verteiler eintragen.

Das Potential des viralen Effekts

Ein sehr interessanter und anstrebenswerter Aspekt der sozialen Nerzwerke ist der mögliche Schneeballeffekt. Durch das wiederholte Teilen der Inhalte verbreiten sich interessante Nachrichten innerhalb weniger Stunden, teilweise sogar Minuten. Das ist für ein Unternehmen, das sich auf interessante Art seriös und ansprechend im Internet präsentiert, ein großes Plus.

Social SEO ist mittlerweile PR

Nicht nur die Quantität der geteilten Inhalte ist wichtig, sondern ganz besonders deren Qualität. Hier kommt der Begriff der Autorität ins Spiel. Verlinken Personen, die eine hohe Anerkennung oder Autorität in ihrem Gebiet genießen, Ihre Inhalte, so färbt diese Autorität durch die Erwähnung auf Ihre Seiten ab. Die Suchmaschinen vertrauen den Fachleuten und Autoritäten, da sie über einen längeren Zeitraum nachweisbar gute Inhalte geliefert haben. Wieso also nicht die Seiten, von denen diese Autoritäten offensichtlich etwas halten, mit mehr Wertschätzung und Besuchern belohnen?

Es lohnt sich also, sich richtig Gedanken zu machen, was Ihre Zielgruppe interessieren könnte. Oft sind es Inhalte, von denen man das gar nicht erwartet hat. Auch hier gilt: Übung macht den Meister. Freuen Sie sich auf das erste Mal, wenn ein Beitrag von Ihnen viral geht. Das Erlebnis werden Sie nicht vergessen.

MENU